Bildungsevents

Faceboook Twitter Instagram


News

Das „Aufholpaket“ ist gestartet

Ab sofort können Mitgliedsvereine und -verbände der Deutschen Bläserjugend Zuschussbedarfe aus dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ anmelden. Das Programm soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 und im Jahr 2022 Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Versäumtes nachzuholen. Gefördert werden können z.B. Ferien- und Wochenendfreizeiten, Proben- und Orchesterfahrten, Ausflüge oder Schnuppertage, auch Kurse für Jugendleiter*innen. Die Maßnahmen müssen mindestens einen Tag (6 Zeitstunden) dauern. Der Förderzeitraum dieser Runde geht vom 1. August bis zum 30. November 2021. Weitere Förderbedingungen und Informationen zum Programm findet ihr unter aufholen.deutsche-blaeserjugend.de. Für die Anmeldung einer Maßnahme nutzt bitte das Online-Formular.


Innovative Projektarbeit in Zeiten der Corona-Krise

Digitale Frühjahrsarbeitstagung der Deutschen Bläserjugend (DBJ) zu Projektarbeit bei Internationalen Jugendbegegnungen und „Neustart Amateurmusik“

Am Samstag, den 06.03.2021 fand die Frühjahrsarbeitstagung der Deutschen Bläserjugend mit ihren Landesverbänden statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Wochenende, das normalerweise für die Hauptversammlung reserviert ist, zu einer digitalen Arbeitstagung umgewandelt. Die drei großen Themenschwerpunkte waren die Internationale Jugendarbeit in der DBJ, die verbandliche Entwicklung der DBJ bis zu ihrem 50. Jubiläum im Jahr 2031 sowie die Vorstellung der aktuellen Projekte "Neustart Amateurmusik" und dem aktuellen Projekt „Eltern einbinden“ in Kooperation mit der Bundesakademie Trossingen.

2018 wurde bei der DBJ eine Arbeitsgemeinschaft International gegründet, die daran arbeitet, internationale Jugendbegegnungen in der Deutschen Bläserjugend qualitativ noch mehr zu verbessern. Unter anderem ist beabsichtigt, das Lehrgangsangebot zu Internationalen Jugendbegegnungen zu erweitern, um auch Themen wie die programmatische Gestaltung zu behandeln. Die internationale Jugendarbeit wurde durch die Corona-Pandemie vor neue Herausforderungen gestellt, Reisen und Begegnungen vor Ort sind derzeit nicht möglich. Um dennoch den Kontakt zu internationalen Partnern nicht einschlafen zu lassen, arbeitet die Deutsche Bläserjugend derzeit an neuen Formaten, die auch in der aktuellen Zeit internationale Begegnungen z. B. Im digitalen Raum zulassen.

Weiterlesen


Stellenausschreibung für eine*n oder zwei Mitarbeiter*innen zur Entwicklung kreativer Lösungen für den Neustart Amateurmusik

Die Deutsche Bläserjugend sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n oder zwei Mitarbeiter*innen zur Entwicklung kreativer Lösungen für den Neustart Amateurmusik

in Teilzeit (ab 40%) oder in Vollzeit (100%) zurzeit befristet bis 30.09.2021.

Welche Aufgaben warten auf Sie?

  • Unterstützung der DBJ und der BMCO bei der Generierung, Zusammenstellung und Evaluation von Ideen und Konzepten zur Bewältigung der Corona-Folgen im Amateurmusikbereich und zur Hilfestellung für die Vereine im Musikund Chorwesen während und nach der Pandemie
  • Entwicklung von Projekten sowie Projektarbeit mit Partnern im BMCO e.V.
  • Zusammenarbeit mit dem Vorstand und den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der DBJ

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann Stellenauschreibung anschauen und bis zum 28.12.2020 bewerben.

Stellenauschreibung


Online und Präsenz quer durchs Land

Deutsche Bläserjugend (DBJ) gibt Jahresübersicht mit Bildungsprogramm für 2021 heraus

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) hat kurz vor Weihnachten ihre Jahresübersicht für 2021 veröffentlicht. Darin finden sich die Bildungsveranstaltungen, welche die DBJ im kommenden Jahr anbietet. Erstmalig dabei sind zwei Online-Seminare, die als Reihe über zwei bzw. drei Abende verteilt stattfinden. In Präsenz finden Seminare in vielen Bundesländern verteilt statt.

Bedingt durch die Corona-Pandemie, war es notwendig, digitale Angebote zu entwickeln und anzubieten. Doch es gibt auch Vorteile: Die Teilnahme an Workshops und Seminaren ist flexibler und spontaner möglich. „2020 hat gezeigt, dass vieles auch digital möglich ist und das wollen wir weiter ausbauen“, schreibt Anne Meisberger, die Bundesvorsitzende der Deutschen Bläserjugend im Vorwort der Jahresübersicht. So werden die wichtigen Themen Prävention und Inklusion in Online-Seminaren behandelt.

Wir hoffen aber auch, dass in 2021 wieder mehr Seminare und Workshops als Präsenz-Veranstaltungen stattfinden können. Begegnungen und ein gemeinsamer Austausch sind für viele Bildungsthemen vor Ort und live miteinander einfach besser geeignet. In diesem Sinne ist geplant, dass der Großteil der geplanten Seminare bei unseren Mitgliedsverbänden stattfinden wird. Diese finden bundesweit, an Standorten von Mecklenburg-Vorpommern bis Baden-Württemberg, statt.

Weiterlesen


Neue Wege online erschließen

DBJ-Hauptversammlung wählt Vorstand nach und bricht ins neue Jahrzehnt auf

Zur Hauptversammlung der Deutschen Bläserjugend trafen sich die Delegierten am 6. und 7. November 2020 erstmals in einer Online-Konferenz. Es fanden drei Nachwahlen für den Vorstand statt. Zudem wurde eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die ein neues Grundsatzpapier entwerfen soll. Dieses wird die programmatische Ausrichtung und übergeordnete Ziele für die Verbandsentwicklung im kommenden Jahrzehnt festlegen. Des Weiteren beschlossen die Delegierten die überarbeitete Fassung des Leitbilds zum Kindeswohl und zur Prävention von Kindeswohlgefährdung.
Cordula Göbel, Hans Walter und Florian Mayer komplettieren nun den Vorstand der Deutschen Bläserjugend. Durch Rücktritte von Martin Dasing, Meike Weber und Ramona Holtkamp waren drei Posten vakant. Die Bundesvorsitzende Anne Meisberger bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und freut sich auf die weitere Arbeit mit dem neuen Vorstand. Zudem wurde mit Matthias Laurisch ein langjähriger hauptamtlicher Mitarbeiter und Referent für Bildung und Jugendpolitik verabschiedet. Er hat den Verband durch seine engagierte Arbeit in den letzten Jahren mitgeprägt.

Weiterlesen


Neuer Mitarbeiter

Siehe da, der leere Schreibtisch ist wieder besetzt

Seitdem er 2013 zum Jugendleiter in seinem Heimatmusikverein in Oberharmersbach (Ortenaukreis) gewählt wurde, ist er mehr und mehr in die Jugend- und später in die Bildungsarbeit hineingewachsen. Es gehören viele organisatorische Aufgaben zum Tätigkeitsfeld des Jugendleiters, was ihn dazu bewog, die Juleica über die Bläserjugend im Bund Deutscher Blasmusikverbände zu erwerben. Seither kam er mit den Musikverbänden in Kontakt.
Im gleichen Jahr begann er außerdem ein Studium der Politikwissenschaft an der Universität in Freiburg. Dort konnte er – bedingt durch das Studium – bei der Außenstelle Freiburg der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg als Praktikant und freier Mitarbeiter Seminare und andere Bildungsveranstaltungen konzipieren und durchführen. So durfte er nebenbei einige didaktische und pädagogische Fähigkeiten erlernen, die ihm in seinem rein wissenschaftlichen Studium nicht vermittelt wurden. Diese Erfahrungen werden ihm nun hoffentlich weiterhelfen. Übrigens: Seine Trompete ist als treue Begleiterin natürlich ebenfalls immer dabei und er hat sie auch beim Freiburger Blasorchester gespielt, wo er weiterhin als Vorstand ehrenamtlich engagiert ist.
Durch die Stelle als Referent für Bildung und Politik bei der Deutschen Bläserjugend kann er sein Hobby mit dem Beruf verbinden und ist glücklich, diese Chance zu erhalten. Musik und Bildungsarbeit für Jugendliche liegen ihm am Herzen und er ist gespannt auf viele interessante Menschen und Geschichten im ganzen Land, Eindrücke von anderen Musikverbänden und deren Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen.
hr könnt Philipp kontaktieren per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über das Diensthandy unter der Nummer 0151 65648088.


Prävention in der musikalischen Vereinsarbeit:
DBJ veröffentlicht Praxishandbuch

Dritte, komplett überarbeitete Auflage mit vielen neuen Inhalten

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) hat eine aktualisierte Version ihrer Präventionsbroschüre „Verantwortungsvoll für starke Persönlichkeiten! Das Praxishandbuch“ veröffentlicht. Allen Landesverbänden geht sie in verabredeter Stückzahl zu. Auf der Homepage der DBJ steht sie zudem unter „Publikationen“ digital zum kostenfreien Download bereit.
Die Themen Kindeswohl und Prävention haben in den letzten Jahren auch in den Strukturen der DBJ an Stellenwert gewonnen. Viele Vereine und deren Verantwortliche beschäftigen sich mit den Themen und machen ihre Strukturen und Prozesse fit für gute Präventionsarbeit. Die DBJ hat sich bereits 2011 ein Leitbild zur Prävention gegeben und darauf aufbauend ein Praxishandbuch zum Thema für die Vereinsarbeit entwickelt. Mit großer Freude konnten wir miterleben, wie die ersten zwei Auflagen dieser Publikation innerhalb kurzer Zeit vergriffen waren und Vereinen wie Verantwortlichen ein Ratgeber in der Kinder- und Jugendarbeit waren.
Daher wurde es höchste Zeit für eine vollständig überarbeitete und durch neue Aspekte angereicherte dritte Auflage. Neue Erkenntnisse des Fachdiskurses, Entwicklungen in den Dachverbänden aber auch eigene Erkenntnisse aus unzähligen Workshops und Seminaren in Strukturen der DBJ und darüber hinaus haben wir eingearbeitet und mit den bisherigen Ausführungen verknüpft. Hinzugekommen sind auch Kopiervorlagen und größere Fragenkataloge zu einer Risikoanalyse.
Das Praxishandbuch soll Verantwortliche in Vereinen der Blas- und Spielleutemusik einen Einstieg ins Thema ermöglichen, Begriffe und Handlungsgrundsätze klären und Praxistipps geben. Kopiervorlagen, weiterführende Links und Adressen sowie Hinweise zu rechtlichen Rahmenbedingungen runden die Publikation ab. Wir freuen uns, wenn auch das neue Praxishandbuch große Verbreitung findet und auch wieder als Zusatzdokument für Schulungen vor Ort (z.B. zur Juleica) eingesetzt wird.

Weiterlesen


Mit neuem Design in die Zukunft

Deutsche Bläserjugend (DBJ) präsentiert ihr neues Logo

Im Zuge der Weiterentwicklung des Erscheinungsbildes der Deutschen Bläserjugend wurde 2019 ein Logowettbewerb durchgeführt. Das neue Logo sollte jugendlich dynamisch, schlicht und zeitlos sein.
Am Wettbewerb beteiligten sich 11 Personen mit insgesamt 21 verschiedenen, kreativen Entwürfen. Die Jury, bestehend aus dem DBJ-Vorstand und den hauptamtlichen Mitarbeiter*innen, kürte nach reiflichen Diskussionen die Gewinner*innen. Die Geldpreise für die besten Logo-Ideen gingen an Thomas Fröbel, Arthur Schmidt, Jens Schneider und Samuel Lewek.
Die Idee für das neue Logo stammt von Samuel Lewek, mit dem gemeinsam das finale Logo weiterentwickelt wurde. Herr Lewek stellte das Logo wie folgt vor: „Der Entwurf verbindet zwei Bilder mit einer einzigen Linie: die Trichter zweier Blasinstrumente und das Bild der Vermittlung und des Zusammenhalts durch die Verschmelzung beider Formen. Es entsteht eine einfache nachzuzeichnende, aber einprägsame Bildmarke.“

Weiterlesen


Stellenausschreibung für eine*n pädagogische*n Referent*in (m/w/d) für das Referat Bildung und Politik

Die Deutsche Bläserjugend sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n pädagogische*n Referent*in (m/w/d) für das Referat Bildung und Politik

in Vollzeit (100%).

Welche Aufgaben warten auf Sie?

  • konzeptionelle Planung und Durchführung von Seminaren, Workshops in der Jugendbildung und zu Themen des Ehrenamts
  • Qualitätssicherung, (Weiter-)Entwicklung und Umsetzung von inhaltlichen, überfachlichen (nicht-musikalischen) Themen sowie Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit
  • jugendpolitische Interessensvertretung und Vertretung des Verbandes im politischen Raum sowie in unseren Dachverbänden (insbesondere DBJR e.V. und BKJ e.V.)
  • verbandsinterne wie -externe Gremienarbeit und Vertretungsaufgaben sowie die Beratung unserer Mitglieder
  • Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Vorstand sowie mit den weiteren hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der DBJ
  • Weiterentwicklung des Präventionskonzepts der DBJ
  • Entwicklung von Projekten sowie Projektarbeit mit Partnern

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann Stellenauschreibung anschauen und bis zum 16. Mai 2020 bewerben.

Stellenauschreibung


Änderungen im Vereinsrecht

Der Bund hat eine Ausnahmeregelung verabschiedet, mit der Vereine auch dann Beschlüsse fassen können, wenn in ihrer Satzung keine Möglichkeiten für Videokonferenzen oder andere "virtuelle Sitzungen" vorgesehen sind. Damit können Mitgliederversammlungen, Entlastungen und Wahlen auch in Zeiten von COVID-19 durchgeführt werden. Auch Abstimmungen per E-Mail und Fax werden ermöglicht. Mehr Informationen als PDF

Quelle: BMCO-Newsletter Nr.2 vom 25.03.2020


Corona und mein Vereinsleben – wo finde ich Infos?

Die Pandemiewelle von Covid-19 hat Deutschland fest im Griff und verändert unseren Alltag gerade massiv. Private Fragestellungen um die eigene Gesundheit, Familie und Beruf haben Vorrang aber für viele Ehrenamtliche stellen sich auch Fragen rund um das Vereinsleben. Für Menschen, die als Angestellte, Freiberufliche oder Freiwilligendienstleistende in den Vereinen unterwegs sind, verschwimmen die oben genannten Bereiche auch noch. Wir wollen mit den nachfolgenden Links einen kleinen Service für eine Orientierung bieten und sind für euch natürlich auch über unsere üblichen Kontaktwege erreichbar (Telefone sind aufs Homeoffice umgeleitet). Da unser BFD-Referat zur Zeit nicht besetzt ist, melden sich BFD-Leistende am besten per Mail bei uns.

Bleibt gesund! #wirbleibenzuhause #wirbleibenerreichbar #musikvombalkon #stayhomesavelives

Grundsätzliche Informationen zu Corona/Covid-19
Bitte informiert euch ausschließlich über seriöse Quellen. Es sind sehr viele falsche oder unvollständige Informationen unterwegs. Wir empfehlen daher:
Bundesministerium für Gesundheit,
Robert-Koch-Institut,
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens informieren die Bundesländer über ihre entsprechenden Internetpräsenzen. Auch die Bundesregierung hat Informationen zusammengestellt.

Akteure des Musik- und Kulturlebens in Deutschland haben ebenfalls ihr Angebot ausgeweitet und bieten vielfältige Informationen sowohl für inhaltliche Fragen als auch für rechtliche oder finanzielle Themen. Hier empfehlen wir:
Deutscher Kulturrat
Deutscher Musikrat

Bitte wendet euch ggf. auch an die Landesmusikräte oder an den Bundesmusikverband Chor und Orchester.
Unser Erwachsenenverband, die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände weist darauf hin, mit ihm in Bezug auf ausfallende Ehrungsveranstaltungen in Kontakt zu treten. Auch die Rechtsberatungshotline der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände steht euch natürlich weiter zur Verfügung.

Aktuell werden sowohl in den Ländern als auch von Bundesseite Nothilfefonds konzipiert oder sind schon aufgesetzt. Bitte informiert euch auf den Seiten der Bundesländer, ob diese Fonds ggf. für euch relevant sind. Wir verweisen an dieser Stelle auch auf die Abfrage des Deutschen Musikrats zur Betroffenheit von Akteuren des Musiklebens (läuft bis zum 31.3.2020). Auch in verschiedenen Bundesländern gibt es solche Abfragen. Der Deutsche Kulturrat steht mit Politik in engem Kontakt und gibt zu diesem Thema immer wieder Informationen heraus.

Auch viele unserer Landesverbände bzw. deren Erwachsenenstrukturen bieten Informationen. Stellvertretend seien hier einige wenige aufgelistet. Bitte schaut immer mal wieder auf den Internetpräsenzen vorbei. Da sich Gegebenheiten aktuell sehr schnell ändern, kommen hier auch immer wieder neue Informationen:
Musikbund von Ober- und Niederbayern
Bund Deutscher Blasmusikverbände
Nordbayerischer Musikbund
Niedersächsischer Musikbund
Volksmusikerbund NRW
Sächsischer Blasmusikverband/Bläserjugend Sachsen

Auch unsere Dachverbände stellen immer wieder Informationen zur Verfügung. Bitte schaut daher auch zu:
Deutscher Bundesjugendring
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung/p>

Zu inhaltlichen Fragen, insbesondere zu digitalen Tools, bieten mittlerweile zahlreiche Akteure der Jugendarbeit einen guten Überblick. Besucht dazu bitte die Seiten eures jeweiligen Jugendrings. Eine gute Zusammenstellung haben zudem die Kolleg*innen von Netzwärts bereitstellt.


Die DBJ in Zeiten von Corona

Sehr viele Akteure aus dem Bereich Musik und Jugendarbeit haben bereits ihre Arbeitsweise aufgrund von Corona angepasst und veränderte Arbeitsabläufe entwickelt, um mit der aktuellen Gesamtsituation umzugehen. Auch wir sind weiter für Euch da, arbeiten mittlerweile aber teilweise schon von zu Hause. Ihr erreicht uns weiterhin über unsere normalen Telefonnummern und natürlich per Mail. Solltet Ihr Fragen haben, kommt gern auf uns zu. Wir werden im Rahmen unseres Leistungskatalogs gern versuchen zu helfen. Wir öffnen dazu auch einen Skype-Kanal. Ihr findet Matthias unter dem Skype-Namen „matthias.laurisch“. Wir denken aktuell eher von Tag zu Tag als weit in die Zukunft. Daher treffen wir aktuell keine Aussagen zum weiteren Jahresverlauf, unseren inhaltlichen Planungen oder, oder. Neben der Hauptversammlung haben wir mittlerweile auch die Arbeitstagung „Vereine on tour – Förderung internationaler Jugendbegegnungen“ abgesagt.

Was wir Euch aber freudig mitteilen können (und eigentlich auf der Hauptversammlung verkünden wollten): die Präventionsbroschüre liegt nun als fertiger Text vor! Wir haben es geschafft und sind stolz wie Bolle. J Als nächstes geben wir sie an Satz und Layout. Wann wir drucken und sie direkt aus der Druckerei in die Geschäftsstellen der Mitgliedsverbände schicken, werden wir beraten. Aktuell dürften viele Geschäftsstellen wenig bis nicht besetzt sein. Sobald sie digital vorliegt, gibt es hier eine Info.


Stellenausschreibung für eine*n pädagogische*n Referent*in (m/w/d) für das Referat Bundesfreiwilligendienst (BFD) Kultur und Bildung

Die Deutsche Bläserjugend sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n pädagogische*n Referent*in (m/w/d) für das Referat Bundesfreiwilligendienst (BFD) Kultur und Bildung

in Vollzeit (100%).

Welche Aufgaben warten auf Sie?

      • pädagogische Begleitung, Beratung und Koordination von Freiwilligen in bundesweiten Einsatzstellen im BFD27+
      • konzeptionelle Planung, Durchführung und Nachbereitung von Bildungstagen, Freiwilligentreffen, Einsatzstellentreffen, Arbeitstagungen, etc.
      • verwaltungstechnische Abwicklung sämtlicher BFD-Vorgänge, die pädagogische Begleitung betreffend
      • Qualitäts- und Weiterentwicklung des BFD
      • Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Vorstand sowie mit den weiteren hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der DBJ
      • Mitarbeit in verbandsinternen sowie externen Arbeitsgruppen

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann Stellenauschreibung anschauen und bis zum 15. Februar 2020 bewerben.

Stellenauschreibung


Ein Wochenende unter dem Motto des Regenbogens

Die Deutsche Bläserjugend tagt mit ihren Mitgliedsverbänden zum Thema Geschlechtervielfalt und Sexualität

Am Wochenende vom 08.11. - 10.11.2019 fand in Aschaffenburg die jährliche Herbstarbeitstagung der Deutschen Bläserjugend (DBJ) statt. Das diesjährige Schwerpunktthema „LGBT*IQ und Jugendarbeit“ lockte dabei viele interessierte Vertreter*innen der Landesverbände zum Austausch über Gender, Sexualität und den daraus resultierenden praktischen Fragen für Vereine oder Verbände.

Die Aschaffenburger LGBT*IQ-Jugendinitiative „rAinBows“ sorgte für einen gelungenen und informativen Einstieg in das Themenfeld. Auf kurzweilige und anschauliche Weise wurden die Anwesenden in die nicht-binäre Geschlechterzuordnung (d. h. weder männlich noch weiblich), die unterschiedlichen Formen der sexuellen und romantischen Anziehung und die rechtlichen Möglichkeiten für Trans*menschen eingeführt.

Weiterlesen


DBJ auf der Jugendmeile des BMFSFJ

Mit vielfältigen Angeboten in Berlin begeistert

Zum Tag der offenen Tür der Bundesministerien fand am 17. und 18.08.2019 wieder die Jugendmeile des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Berlin statt. Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) war mit einem Aktionsstand vertreten. Ein Percussionensemble aus Rheinland-Pfalz begeisterte die Besucher*innen und musizierte auch mit Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey.

Weiterlesen


BFD-Freiwilligentreffen in Berlin

Politik erleben und gestalten

Freiwillige im Gespräch mit MdB Bahr im Paul-Löbe-Haus

      Vom 27. bis 29. September 2018 trafen sich Bundesfreiwilligendienstleistende aus ganz Deutschland zum Freiwilligentreffen der Deutschen Bläserjugend (DBJ) in Berlin.

 

      „Politik erleben und gestalten“ war das Motto des dreitägigen Treffens. Im Austausch untereinander und im Gespräch mit MdB Ulrike Bahr wurden Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement in ehrenamtlich geführten (Musik-)Vereinen diskutiert.

 

      MdB Ulrike Bahr hat das Treffen mit den BFD-Leistenden in einem Bericht zusammengefasst und nimmt einige Impulse mit in den Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement:

https://ulrike-bahr.de/news/freiwilligendienst-fuer-musik-bildung-und-kultur/

      Neben dem Gespräch im Paul-Löbe-Haus boten der Besuch einer Plenarsitzung und die anschließende Besichtigung der Reichstagskuppel Einblicke in den politischen Alltag der Bundeshauptstadt. 




Logo Wettbewerb

Neues Logo - Neuer Auftritt

DBJ-Logo?Im Zuge der Weiterentwicklung unseres Erscheinungsbildes sucht die Deutsche Bläserjugend (DBJ) ein neues Logo.
Was das Logo enthalten soll und welche Anforderungen es gibt, könnt ihr in der PDF-Datei nachlesen. Zu gewinnen gibt es 400 Euro für das Gewinnerlogo und 4 x 50 Euro für die weiteren Plätze. Einsendeschluss ist der 02.12.2018.

Logo-Wettbewerb


Erinnerung vor Ort leben

DBJ nimmt am trilateralen Seminar des DBJR teil

Vom 10. bis 13. Mai 2018 nahmen Ramona Holtkamp und Anne Sygulla stellvertretend für die DBJ am trilateralen Seminar des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) in Warschau teil. Unter der Überschrift „75 Jahre Ghetto-Aufstand in Warschau“ beschäftigten wir uns erneut mit unserer Vergangenheit und Geschichte, nachdem wir 2015 bereits an einem ähnlichen Seminar in Krakau und Auschwitz teilgenommen haben.
Gemeinsam mit 70 polnischen und israelischen Teilnehmenden, aber auch jeweils zwei Vertreter_innen aus Österreich und Tschechien, diskutierten wir in Workshops über die unterschiedliche Erinnerungsarbeit und die sich daraus ableitenden Aufgaben für die Jugendverbände und Jugendorganisationen. Im Ergebnis waren wir uns einig, wie wichtig unsere (Bildungs-)Arbeit und unser Engagement für die Zukunft sind. Zum Abschluss des Seminars wurde in einer Gedenkveranstaltung eine gemeinsame Erklärung der Jugendringe von Israel, Polen und Deutschland verlesen und unterzeichnet.

Weiterlesen


Stellenausschreibung Referent Finanzen und Internationales

Die Deutsche Bläserjugend sucht zum 1. September 2018

einen Referenten / eine Referentin für Finanzen und Internationales

in Vollzeit (100%).

Welche Aufgaben warten auf Sie?

      • Finanz- und Haushaltsplanung, Buchhaltung, Controlling, Erstellung von KJPVerwendungsnachweisen
      • Beratung von Vereinen bei Fragen zu Internationalen Jugendbegegnungen, Prüfung von Förderanträgen sowie Erstellung von Weiterleitungsverträgen, Abrechnungen und Verwendungsnachweisen
      • Zuarbeit und Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Vorstand und den Hauptamtlichen der DBJ, sowie den Mitgliedern der DBJ
      • Unterstützung bei Veranstaltungen
      • telefonische / schriftliche Beantwortung von Anfragen
      • Projektmittelakquise- und abwicklung

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann Stellenauschreibung anschauen und bis 10. Mai 2018 bewerben.

Stellenauschreibung


DBJ unterwegs in ihrem Netzwerk

DBJ zu Gast beim Landeskongress in Rheinland-Pfalz sowie bei den Tagen der Chor- und Orchestermusik

Am 10. März fand im Schloss Waldthausen bei Mainz der erste Landeskongress des Landesmusikverbandes (LMV) und der Landesmusikjugend (LMJ) Rheinland-Pfalz statt. Auf Einladung der LMJ nahm Anne Sygulla, Bundesvorsitzende der DBJ, bereits am Vormittag an der Landesversammlung der LMJ teil und berichtete über die Arbeit der DBJ und das DBJ-Jugendcamp 2017. Sie gab zudem einen Ausblick auf das Deutsche Musikfest 2019 in Osnabrück.
Am Nachmittag wurde unter anderem in verschieden Workshops intensiv diskutiert und neue Impulse für die zukünftige Vorstands- und Verbandsarbeit gesetzt. Matthias Laurisch, Referent für Bildung und Jugendpolitik der DBJ, gestaltete einen Workshop zum Thema „Gewinnung von Ehrenamtlichen“. In der abschließenden Fish-Bowl-Diskussion wurden die Ergebnisse des Nachmittages zusammen getragen und fanden so einen guten Abschluss eines ereignisreichen Tages.

Weiterlesen


Kurs „Einführung in die Öffentlichkeitsarbeit“ vom 20.-22.04.2018

Wir freuen uns sehr, dass wir für diese Veranstaltung die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen als Kooperationspartner gewinnen konnten. Susanne Dengel, Referentin an der Bundesakademie wird das Seminar leiten und steht den Teilnehmenden mit ihrem umfangreichen Know-How zur Verfügung. Aufgrund der Anmeldesituation ändern sich allerdings die Rahmenbedingungen: der Kurs findet nur noch eintägig, nämlich am 21.04. von 10:00 bis 17:30 Uhr statt. Neuer Ort ist die Geschäftsstelle der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände, König-Karl-Str.13, 70372 Stuttgart. Interessierte können sich kurzfristig noch anmelden unter http://deutsche-blaeserjugend.de/anmeldung_kurse.php.


Mit viel Rückenwind in die Zukunft

DBJ-Hauptversammlung wählt neuen Vorstand und fasst wichtige Beschlüsse

Zur Hauptversammlung der Deutschen Bläserjugend trafen sich die Delegierten vom 02.-04.03.2018 in Saarbrücken. Es wurden wichtige Beschlüsse gefasst und ein neuer Vorstand gewählt. Zudem wurden die Jugendordnung und die Geschäftsordnung überarbeitet. Der Verband blickt nun gut aufgestellt in die Zukunft, wo unter anderem das Deutsche Musikfest 2019 seine Schatten voraus wirft.

Anne Sygulla bleibt Bundesvorsitzende der Deutschen Bläserjugend. Mit dem Traumergebnis von 100% bestätigten die Delegierten die Dresdnerin im Amt. Sie führt den Verband nun weitere vier Jahre und kann auf ein starkes Team bauen. Volker Westermayer, Michael Weiß, Martin Dasing und Anne Klähn wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand sind Jakob Scherzinger, Laura Deutschkämer, Meike Weber und Ramona Holtkamp. Anne Sygulla bedankte sich im Namen aller Delegierten bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Matthias Wolf, Dietmar Anlauf, Stephan Uthardt und Christina Huber. Sie alle waren nicht mehr angetreten.

Weiterlesen
Download Positionspapier Jugendpolitische Zusammenarbeit
Download Positionspapier Jugendgerechte Zukunft


Gemeinsam für Vielfalt und Toleranz

DBJ als Mitglied bei IDA e.V. aufgenommen

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) ist Mitglied bei IDA e.V., dem Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit. Auf der Delegiertentagung von IDA e.V. am 21.11.2017 in Hannover wurde die DBJ einstimmig als 30. Mitglied aufgenommen. Die DBJ ist damit Teil eines starken Netzwerks, das sich mit Themen wie Diversität oder interkultureller Öffnung beschäftigt.
Matthias Laurisch, Referent bei der DBJ, war vor Ort und begründete den Antrag auf Mitgliedschaft: „Die Beschäftigung mit dem weiten Inklusionsbegriff und die praktische Umsetzung dieser Gedanken sind zentrale Arbeitsinhalte der DBJ. Eine starke inhaltliche Beschäftigung mit eigenen Barrieren und ihrem Abbau führen wir aktuell durch. Hier spielt das Thema interkulturelle Öffnung eine große Rolle. Unsere Strukturen wollen offene Orte für alle Menschen sein und setzen sich aktiv für eine bunte und vielfältige Gesellschaft ein.“

Weiterlesen


Deutsche Bläserjugend (DBJ) feiert fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst (BFD) Kultur und Bildung in der Amateurmusik

Herbst 2017. Gut fünf Jahre ist es her, dass die ersten Freiwilligen in Trägerschaft der DBJ ihren Freiwilligendienst angetreten sind. Seitdem folgten deutschlandweit über 570 BFD-Leistende, die sich mit ihrem Wissen, ihren Erfahrungen und ihrem Engagement bei Vereinen und Verbänden in der Amateurmusik eingebracht haben. Eine Erfolgsgeschichte. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik feierte die DBJ diesen Meilenstein bei den diesjährigen Einsatzstellentreffen in Freiburg, Dortmund, Erfurt, Mannheim und Berlin.
Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Bärbl Mielich (B90/Die Grünen), dankte den anwesenden Einsatzstellenverantwortlichen und Freiwilligen beim Treffen in Freiburg für ihr Engagement. Sie betonte den unschätzbaren Wert der ehrenamtlichen Arbeit in der Amateurmusik. Dass der BFD die Möglichkeit bietet, diese Arbeit zu unterstützen und zudem einen persönlichen Mehrwert für die Freiwilligen mit sich bringt, freue sie sehr.

Weiterlesen


Musikjugend diskutiert das Thema Nachhaltigkeit

Arbeitstagung der Deutschen Bläserjugend in Mannheim

Die diesjährige Herbst-Arbeitstagung der Deutschen Bläserjugend beschäftigte sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und seinen verschiedenen Facetten. Mehr als 20 Vertreter_innen von Mitgliedsverbänden der Deutschen Bläserjugend trafen sich dazu in der Jugendherberge Mannheim.
Einem Input von Lara Ardicoglu vom Entwicklungspädagogischen Zentrum Reutlingen zum Begriff und zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 folgte eine rege Diskussion zu Anknüpfungspunkten in den Strukturen der Deutschen Bläserjugend. Dabei wurden ökologische, ökonomische und sozial-kulturelle Aspekte gemäß dem Nachhaltigkeitsdreieck diskutiert und Themen für die selbstorganisierten Arbeitsgruppen herausgearbeitet.
In diesen wurden im weiteren Verlauf verschiedene Themen beleuchtet. So beschäftigten sich die Teilnehmenden mit den nachhaltigen Wirkungen von Jugendarbeit, kultureller Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, mit Möglichkeiten zur Bewusstseinsbildung oder der Planung nachhaltiger Veranstaltungen.

Weiterlesen


Austausch, Spaß und viele neue Methoden

DBJ-Jugendcamp 2017 zieht junge Engagierte aus ganz Deutschland an

Zum DBJ-Jugendcamp 2017 trafen sich junge Engagierte aus der Blas- und Spielleutemusik vom 26.-30.07.2017 am Laacher See bei Koblenz. Spannende Workshops rund um das Thema „Musik und Kinder“ lockten die jungen Multiplikator_innen aus der musikalischen Jugendbildung. Mit vielen neuen Ideen und wertvollen Methoden werden sie nun die Arbeit in ihren Vereinen bereichern.

Alle Teilnehmenden konnten im DBJ-Jugendcamp 2017 aus einer bunten Palette an Themen wählen und sich so ein individuelles Programm zusammenstellen. Angeboten wurden zum Beispiel Workshops zu Methoden für die Kinder- und Jugendarbeit, zu Kinderrechten, Stressmanagement oder Blockflötendidaktik. Ganz praktisch wurde es beim „Planspiel Verein“ oder beim live-Ausprobieren von erlebnis- oder spielepädagogischen Methoden.

Pressemitteilung Weiterlesen
Homepage des DBJ-Jugendcamp


Die neue D-Reihe: handfest und zukunftsweisend
Bundesakademie Trossingen und Deutsche Bläserjugend veröffentlichen Publikation

„Die D-Reihe und die Einstiegsstufe in der Deutschen Bläserjugend“, so heißt die neue Publikation, die die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen und die Deutsche Bläserjugend (DBJ) herausgegeben haben und die allen DBJ-Mitgliedsverbänden zugegangen ist. Sie dokumentiert systematisch die neue Rahmenrichtlinie für die Ausbildung, stellt Referenzwerke für die Prüfungen zusammen und gibt Hinweise für die inklusive Umsetzung von Ausbildung und Prüfung. Sie schließt damit inhaltlich an die blaue Mappe an, die vor vielen Jahren von Bundesakademie und Jugendmusikverband erarbeitet wurde.

Die vorliegende Publikation bildet den Abschluss eines langen Prozesses. Über mehrere Jahre arbeiteten Ehrenamtliche aus den Mitgliedsverbänden der DBJ und ihres Erwachsenenverbandes, der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV), daran, Ausbildungsinhalte aus den Landesverbänden zusammenzustellen und daraus Empfehlungen für eine neue Rahmenrichtlinie abzuleiten. 2015 trat die DBJ an die Bundesakademie Trossingen heran und bat diese, die Zusammenführung und Fertigstellung der Richtlinie fachlich zu begleiten. Es entstand ein Projekt der Bundesakademie Trossingen in enger Kooperation mit der DBJ, das 2016 erfolgreich umgesetzt wurde.

Weiterlesen