Bildungsevents

Faceboook Twitter Instagram


Aufholen nach Corona

Das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ des Bundes soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 und im Jahr 2022 Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Versäumtes nachzuholen. Dazu sollen verstärkt und vergünstigt Ferienfreizeit-, Begegnungs- und Bewegungsangebote ermöglicht werden. Dafür wurden Gelder bereitgestellt, um solche Maßnahmen zu bezuschussen. Als Mitgliedsverein oder Verband der Deutschen Bläserjugend könnt ihr solche Zuschüsse bei uns beantragen, wenn ihr entsprechende Maßnahmen plant.

Voraussetzung für den beantragenden Verein

  • Mitgliedsverein der DBJ bzw. eines ihrer Mitgliedsverbände (Ihr wisst nicht, ob ihr Mitglied seid? Hier eine Liste der DBJ-Mitgliedsverbände).
  • Als gemeinnützig anerkannt.
  • Träger der zu fördernden Maßnahme, das heißt der Verein organisiert die Maßnahme selbst und ist für die finanzielle Abwicklung verantwortlich.

Förderzeitraum

Wir fördern Maßnahmen, die zwischen dem zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2022 stattfinden. Im Fall von frühzeitigen Buchungen beachtet bitte: Maßnahmen, für die vor dem 30.10.2021 schon Ausgaben angefallen sind oder Zahlungsverpflichtungen eingegangen wurden (z.B. durch Verträge), dürfen wir nicht fördern!

Geförderte Formate

  • Mehrtägige Maßnahmen – die Veranstaltung findet durchgehend an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen statt (mit oder ohne Übernachtungen); Beispiel: Ferienfreizeit oder Probenwochenende
  • Eintägige Maßnahmen mit einer Mindestdauer von 6h Programm; Beispiel: Tagesausflug
  • Veranstaltungsreihen bzw. Maßnahmen an mehreren Tagen (die nicht aufeinanderfolgen müssen) mit einer konstanten Gruppe an Teilnehmenden und einer Gesamtmindestdauer von 6h Programm; Beispiel: Workshopreihe
Egal welches Format, die Anzahl der Teilnehmenden muss mindestens 5 betragen.

Fördersätze

Mehrtägige Maßnahmen an aufeinanderfolgenden Tagen: Pro Tag und Person können bis zu 40 Euro, je nach Ort der Maßnahme auch Fahrkostenzuschüsse von bis zu 60 Euro pro Person abgerechnet werden. Für Betreuungspersonen/Leitungspersonen/Teamer*innen/Referent*innen können als Honorar 305 Euro pro Tag und Person abgerechnet werden. Dies gilt für 1 Person für 10 Teilnehmende. Bei gemischten Gruppen mit weniger als 10 Teilnehmenden kann je 1 männlich und 1 weibliche Betreuungsperson gefördert werden. Die Maximale Förderung für eine mehrtägige Maßnahme beträgt 25.000 €.

Eintägige Maßnahmen und Veranstaltungsreihen: Hier gilt ein Fördermaximum von 1000 €, und der Verein muss 10% der entstandenen Kosten selbst tragen. Pro Tag und Person können bis zu 40 Euro übernommen werden. Für Betreuungspersonen/Leitungspersonen/Teamer*innen/Referent*innen können als Honorar 305 Euro pro Tag und Person abgerechnet werden. Dies gilt für 1 Person für 10 Teilnehmende. Bei gemischten Gruppen mit weniger als 10 Teilnehmenden kann je 1 männlich und 1 weibliche Betreuungsperson gefördert werden.

Prinzipiell gilt ein Förderuntergrenze von 300 € für alle Formate.

Anmeldung

Für die Anmeldung einer Maßnahme nutzt bitte das Online-Formular. Meldet eine Maßnahme erst an, wenn der Termin feststeht, da der gemeldete Termin verbindlich ist.

Ab der Onlineschaltung des Formulars gilt das Windhundprinzip für die Verteilung der Gelder. Anträge werden nach der Reihenfolge des Anmeldezeitpunkts berücksichtigt, jeweils getrennt nach dem Quartal des Kalenderjahres 2022, in das der erste Maßnahmentag fällt. Werden von einem Verein mehrere Maßnahmen in einem Quartal angemeldet, behalten wir uns vor, unabhängig vom Anmeldezeitpunkt Erstanmeldungen anderer Vereine gegebenenfalls vorzuziehen.

Tipp: Neben den Daten der Maßnahme braucht ihr für die Anmeldung auch die Bankverbindung für das Konto, über das die Finanzen abgewickelt werden sollen. Haltet diese Information bereit. Außerdem müssen wir die Wahlkreisnummer der Geldempfänger erfassen. Ihr könnt diese unter https://www.bundestag.de/abgeordnete/wahlkreise/ herausfinden.

Hinweis zu Absenden des Formulars: Nach dem Ausfüllen wird zuerst ein PDF zur Prüfung der Angaben zum Download angeboten. Achtet darauf, nach Prüfung noch einmal die Schaltfläche Weiter zu klicken. Danach ist die Anmeldung eingereicht. Nach dem Klicken auf die Schaltfläche Beenden erscheint ein rotierendes Rädchen, das Fenster oder der Tab kann dann geschlossen werden.

Wir melden uns nach der Anmeldung unter der von euch angegeben Mailadresse; bitte habt Verständnis, dass dies bei hohen Antragszahlen nicht immer umgehend erfolgen kann.

Abrechnung (Verwendungsnachweis)

Im Fall einer Förderzusage erhaltet ihr per Mail eine Inaussichtstellung mit allen Unterlagen, die ihr nach der Maßnahme ausgefüllt einreichen müsst. Die Frist für die Einreichung beträgt 14 Tage nach dem letzten Tag der Maßnahme, frühestens aber 14 Tage nach der Förderzusage (im Falle einer nachträglichen Förderzusage). Ein nicht fristgerecht eingereichter Verwendungsnachweis führt zur Rücknahme der Förderzusage.

Bitte sendet uns aber keine Unterlagen zu, solange ihr noch keine Förderzusage erhalten habt.

Der Verwendungsnachweis muss per Post eingereicht werden. Achtet darauf, uns Originalunterlagen zu schicken, dies gilt auch und vor allem für die Teilnehmendenlisten!

Teilnehmendenliste

  • alle förderfähigen Personen müssen eingetragen werden und eigenhändig (!) unterschreiben (auch Minderjährige)
  • förderfähige Personen:
    • Teilnehmende bis einschließlich 26 (Ausnahme: angemeldete Maßnahmen der Ehrenamtsförderung, JuLeiCa-Kurs, etc.)
    • je 1 Betreuungsperson/Leitungsperson/Teamer*in/Referent*in pro angefangene 10 TN
  • bitte die Unterschrift der Aktionsleitung (auf jeder Seite!) nicht vergessen

Abgesehen von den Unterschriften können die Listen maschinell oder handschriftlich ausgefüllt werden. Bitte achtet auf Leserlichkeit.

Belegliste

Gefördert werden nur tatsächlich angefallene förderfähige Ausgaben. Alle Kosten die ihr abrechnet, müssen belegt sein. Die Belege (also Rechnungen, Quittungen etc.) selbst müsst ihr für eine eventuelle spätere Prüfung aufheben. Der DBJ sendet ihr eine Belegliste.

Sonstiges

Ansprechpartnerin: Christiane Vogler, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon: +49 30 20074518 .