Bildungsevents

Faceboook Twitter Instagram


Verwendungsnachweis DE/FR

Der Verwendungsnachweis ist einen Monat nach Durchführung des Programms der DBJ vorzulegen

Dem Verwendungsnachweis sind folgende Belege beizufügen:
  • ausführliches Programm
  • ein detaillierter Bericht über die Durchführung der Maßnahme
  • Teilnehmerlisten
  • Belegliste - Kopie der Reisekosten
  • Belegliste - Belege über sonstige Ausgaben (Unterkunft usw.)
Der Verwendungsnachweis muss auf dem Originalformular (DIN A3 gelb) eingereicht werden.
Das Formular wird mit der Bewilligung von der DBJ mitgeschickt.

Der Zuschuss kann nur ausgezahlt werden, wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen.

Prüfung    
Das Jugendwerk ist berechtigt, die Verwendung der Zuwendungsmittel durch Einsicht in die Bücher, Belege sowie durch örtliche Erhebungen zu prüfen oder Beauftragte prüfen zu lassen.
Der Zuwendungsempfänger hat die erforderlichen Unterlagen bereitzuhalten und die notwendigen Auskünfte zu geben.
Sämtliche Unterlagen müssen dem Jugendwerk fünf Jahre lang, vom Zeitpunkt der Durchführung der betreffenden Maßnahme abgerechenet, zur Verfügung stehen.

Rückzahlung    
Ohne ausdrückliche Zustimmung des Jugendwerks darf der Zuschuss nicht zu einem anderen als dem vorgesehenen Zweck verwendet werden.
Die verantwortlichen Träger und die Zentralstellen haben die nicht verwendeten Mittel sofort an das Jugendwerk zu erstatten. Ebenso sind die Zuschüsse sofort zurückzuzahlen, wenn sich herausstellt, dass sie aufgrund falscher Angaben bewilligt wurden, oder wenn die bei der Bewilligung gestellten Bedingungen nicht erfüllt worden sind.
Bei Verzug der Rückzahlung kann das Jugendwerk die üblichen Verzugszinsen verlangen.

   
ACHTUNG
  • Verwendungsnachweise per Fax können nicht berücksichtigt werden.
  • Die Verwendungsnochweise sind umgehend nach Durchführung der Programme vorzulegen.
  • Datenänderungen sind sofort mitzuteilen.
  • Der Ausfall von Maßnahmen ist unverzüglich anzuzeigen und ggf. überwiesene Abschläge ohne Aufforderung zurückzuzahlen.
  • Ferner sind vorzulegen:
    • bei Gruppenfahrten der Sammelfahrschein bzw. die Busrechnung.

Bei allen Veröffentlichungen über geförderte Maßnahmen ist in angemessener Weise auf die Bereitstellung von Mitteln vom DFJW hinzuweisen.